Ernährung

Was sollte man bei der Fütterung von Reptilien beachten?
Futtertiere
Braucht mein Tier zusätzlich Vitamine?
Braucht mein Tierzusätzlich Calcium?
Ernährung bestimmter Spezies
Agamen
Chamäleons

Geckos (schließen)


Geckos haben dank ihrer hervorragenden Anpassungsfähigkeit die verschiedensten Lebensräume der Erde erobert und sind ursprünglich sowohl in den gemäßigten Zonen als auch in den Wüsten und in den Tropen zu Hause. Sie ernähren sich insektivor, jagen also in freier Natur mit Vorliebe jegliche Insekten und Gliedertiere.

In Gefangenschaft ist eine abwechslungsreiche Fütterung mit Heimchen, Grillen und Fruchtfliegen zu empfehlen. Mehlwürmer und Wachsmaden sind offensichtlich sehr schmackhaft, sollten jedoch nur gelegentlich verfüttert werden, weil sie zu fettreich sind. Bei erwachsenen Tieren reicht meist eine drei- bis viermal wöchentliche Fütterung aus. Einigen Geckoarten, wie beispielsweise dem Tokeh und dem Madagaskar-Taggecko, können Sie gelegentlich auch Früchte und Nektar anbieten.

Eine dauerhafte Ergänzung der Ration mit Korvimin® ZVT + Reptil hat sich bei insektenfressenden (insektivoren) Reptilien als wichtiger Beitrag zur Gesunderhaltung bewährt. Lesen Sie mehr unter:
Wann füttere ich Korvimin® ZVT + Reptil?

Grüne Leguane
Landschildkröten
Schlangen
Wasserschildkröten